english

1

Die Forschung in der Informatik und den Informations­wissenschaften an der ZBW dient der optimalen Informations- und Infrastrukturversorgung in den Wirtschafts­wissenschaften.

Unser Credo: Wir übersetzen digital mit überall und jederzeit.

ZBW forscht für Ökonomen und Ökonominnen


Klaus Tochtermann: Forschung in der ZBW zum Thema Digitalisierung der Wissenschaft



Was heißt das genau?

  • Die Themen unserer anwendungsorientierten Forschung befassen sich mit der Digitalisierung der Wissenschaft. Dies sind unsere Schwerpunkte.
    1. Erschließung wissenschaftlicher Informationen In diesem Forschungsfeld beschäftigen wir uns mit der Entwicklung neuer Technologien. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Erstellung neuer fachlicher Zusammenhänge auf Basis bestehender Texte und Daten mithilfe technischer Verfahren. In diesem Kontext ist die Erforschung neuer Suchparadigmen Gegenstand des Forschungsschwerpunkts Knowledge Discovery.
    2. Nutzungsforschung Die Nutzungsforschung in der ZBW beschäftigt sich mit dem Wechselspiel zwischen Technologieentwicklung und –anwendung. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Bereich Web Science untersuchen Nutzungsverhalten, Nutzungsmuster und Auswirkungen webbasierter Kommunikation auf Arbeitsroutinen von Forschenden sowie die Entwicklungen und Wirksamkeiten neuartiger Publikations-, Forschungs- und Kollaborationsprozesse.
    3. Infrastrukturentwicklung Ergänzend dazu ist die ZBW auch im Bereich Forschungsdatenmanagement aktiv. Dabei geht es um Datensätze, die in der empirischen Wirtschaftsforschung erstellt, genutzt und geteilt werden, wie zum Beispiel Statistiken. Die ZBW hat sich hier zum Ziel gesetzt, das Publizieren, das Auffinden, die Zitation, die Verbreitung sowie den Umgang mit diesen Forschungsdaten zu verbessern. Zum Beispiel durch die Verknüpfung von Forschungsdaten und Publikationen (siehe unser Projekt EDaWaX). Als Infrastruktureinrichtung arbeitet die ZBW darüber hinaus seit Jahren selbst daran, wissenschaftliche Fachinformationen als maschinell nachnutzbare Daten im Web zu publizieren sowie Technologien und Dienste bereit zu stellen, damit Dritte auf diese Daten zugreifen und diese nachnutzen können. Hierzu gehört beispielsweise die Digitale Reichstatistik.
  • Die ZBW hat eine der größten Forschungsgruppen in Deutschland zur Digitalisierung der Wissenschaft aufgebaut, um innovative Infrastrukturangebote für Sie als Ökonom/inn/en zu entwickeln.
  • Darüber hinaus beschäftigen sich forschungsnahe Abteilungen damit, die Forschungsergebnisse in konkrete Anwendungen zu transferieren.
  • Unsere Philosophie heißt: Wir bringen die Ergebnisse internationaler Wirtschaftsforschung in die unterschiedlichen Arbeitszusammenhänge von Wissenschaftler/inne/n. Das heißt, egal, wo Sie sich im Internet befinden, ob Google, ResearchGate, Mendeley, Wikipedia oder anderswo, wir bringen internationales Wirtschaftswissen an Ihren digitalen Arbeitsplatz.


Werfen Sie einen Blick in unsere Forschungswerkstatt ZBW-Labs: http://zbw.eu/labs/


ZBW-Forschung - Der Report 2016

ZBW-Forschung - Der Report 2016

 

Der Report zum Durchblättern
Der Report zum Download [PDF]

 

 

ZBW-Forschung kurz und verständlich erklärt




Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz